Treppenlift Testsieger
Gesundheit

Herz unter Schock

Wie Defibrillatoren Leben retten

Defibrillatoren retten Leben - Rettungssanitätor bei einer Übung kurz vor dem Auslösen eines Elektroschocks
Automatisierte Externe Defibrillatoren (AEDs) können auch Laien anwenden | © william87 - stock.adobe.com

Aus den Arzt- und Krankenhausserien zur Prime Time sind Defibrillatoren vielen Menschen mittlerweile bekannt. Während sie in Sendungen wie Emergency Room bei der Rettung von Patienten kurz vor dem Herztod ihren großen Auftritt haben, fristen sie auf öffentlichen Plätzen und Institutionen ein Schattendasein. Nur die kleinen grünen Hinweisschilder weisen aufmerksame Beobachter auf ihre Existenz hin. Die wenigsten wissen, wo sich im eigenen Umfeld der nächste Defibrillator befindet, kaum jemand kann ihn bedienen. Wie er funktioniert, erklären wir hier.

Eigentlich wurde die Wirksamkeit von Elektrizität zur Wiederbelebung des Herzens bereits vor über 200 Jahren untersucht. Bis zur Entwicklung äußerlich, also bei geschlossenem Brustkorb anwendbarer Rettungsgeräte sollte aber noch ein ganzes Jahrhundert vergehen.

1950 baute die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore ihren ersten Defibrillator, der noch etwas schwergewichtig war. Die Entwicklung der tragbaren Variante erfolgte deshalb an gleichem Ort nur zehn Jahre später. Sogenannte Laiendefibrillatoren sind noch einmal kompakter und auf die wesentlichen Grundfunktionen reduziert. Sie sollen vor allem ungeschulten Personen ein Werkzeug an die Hand geben, bis der Notdienst übernimmt.

Ruhe nach dem Sturm – Wie funkioniert ein Defibrillator?

Rund 100.000 Menschen erleiden allein in Deutschland alljährlich einen plötzlichen Herztod und versterben daran. Der Mehrheit dieser tödlichen Anfälle, ca. 85 Prozent, geht ein typisches Kammerflimmern voraus. Um dieses Kammerflimmern zu unterbinden, werden Defibrillatoren eingesetzt. Mittels eines gezielten Stromstoßes werden die Herzmuskeln kurzfristig außer Gefecht gesetzt und so Herzrhythmusstörungen unterbrochen.

Das Herz kommt für eine Viertelsekunde zum Stillstand, das elektrische Gewitter, welches das Herz beim Kammerflimmern in unkontrollierter Erregung hält, verflüchtigt sich. Erst jetzt lässt sich unser Lebensmotor durch das natürliche Erregungsleitsystem wieder in Takt bringen.

Defibrillatoren retten Leben. Einerseits durch ihr ursächliches Funktionsprinzip, andererseits durch ihre hohe Verfügbarkeit. Denn Ersthelfer arbeiten bei einem Herzinfarkt gegen die Zeit. Mit jeder Minute, die ohne kraftvollen Herzschlag vergeht, sackt die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Menschen um 10 Prozent. Bereits nach drei Minuten ohne Sauerstoff kommt es zu irreparabler Schädigung des Gehirns.

Ein Defibrillator in direkter Nähe zum Unfallort erhöht die Chance auf Rettung deutlich. Ersthelfer müssen nur wissen, wo genau ein Defibrillator steht. Eine Schulung zur Bedienung ist nicht notwendig. Große, selbsterklärende Symbole und eine klare, nachvollziehbare Sprachausgabe nehmen Lebensretter Schritt für Schritt an die Hand. Zudem misst das Gerät vorhandene Herzströme und entscheidet selbsttätig, ob eine Defibrillation sinnvoll ist oder nicht.

Grenzen der Technik – Wann macht ein Defibrillator keinen Sinn?

Nicht sinnvoll ist eine Wiederbelebung mittels Defibrillator dann, wenn sowohl die elektrische als auch die mechanische Herzaktivität ganz und gar zum Stillstand gekommen ist oder die elektrische Aktivität des Herzens nicht mehr in mechanische Bewegungen umgewandelt werden kann. Beides können voll- oder halbautomatische Defibrillatoren erkennen und lösen in diesem Fall auch nicht aus.

Ersthelfer sollten in diesem Fall zu den Grundmaßnahmen einer Reanimation von Herzpatienten zurückkehren und mit Herz-Druck-Massage und künstlicher Beatmung fortfahren, bis das Rettungsteam eingetroffen ist.

28.07.2020

Schlagworte

  • defibrillator
  • erste hilfe
  • sicherheit

Sicherheit für Senioren

  • Fahrtauglichkeit im Alter - Kleines Kind mit nostalgischem Tretauto unterwegsMobilität

    Bevor der Bremsweg in die Jahre kommt

    Altersbedingte Fahruntüchtigkeit erkennen
    Kaum eine Diskussion wird hitziger geführt als ein Fahrverbot im Alter. Doch wie geht man im Zuge einer alternden Gesellschaft mit diesem Problem um?
    Mehr Infos
  • Viele Unfälle mit den Gehhilfen wären vermeidbar | Großmutter mit Rollator auf der Wiese mit EnkelkindernMobilität

    Fahrsicherheitstrainings mit Rollatoren

    Viele Unfälle mit den Gehhilfen wären vermeidbar
    Der Umgang mit den rollenden Gehhilfen sollte erprobt sein, sonst drohen schwere Stürze - nicht nur an Bordsteinkanten oder beim Einstieg in den Bus.
    Mehr Infos
  • Wie Sie im Notfall einenkühlen Kopf bewahren - Ältere Frau kniet über einem bewusstlos liegenden älteren MannGesundheit

    Erste-Hilfe-Kurse für Senioren

    Wie Sie in Notsituationen einen kühlen Kopf bewahren
    Je älter die Menschen sind, desto weiter liegt oft auch der letzte Erste-Hilfe-Kurs zurück, obwohl die Zahl der Notfälle mit dem Alter steigt.
    Mehr Infos
  • An Bord der International Space Station - Blick von der Cupola auf die ErdeGesundheit

    Medizin als Raketentechnik

    Wie Weltraumforschung unsere Gesundheit revolutioniert
    Seit bald 20 Jahren ist das fliegende Labor ISS im Orbit unterwegs und liefert unablässig neue Forschungsergebnisse, auch im Bereich der Medizin.
    Mehr Infos

Wir beraten Sie kostenlos!

Haben Sie schon einen Blick in unseren Treppenlift-Ratgeber geworfen? Auf unserer Internetseite beantworten wir Ihnen viele Fragen rund um unsere Treppenlifte und Rollstuhllifte.

Gern sind wir natürlich auch persönlich für Sie da und stehen Ihnen mit Testsieger-Service sowie Rat und Tat zu Seite!


0800 - 923 2000Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr

Alle Informationen auf einen Blick

*
*
*
*
*

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder

Lassen Sie sich beraten

*
*
*
*
*
*
*

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder

Wir sind immer für Sie da

*
*
*
*
*
*

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder

Für Ihre Fragen nehmen wir uns gern die Zeit

*
*
*
*
*
*
*

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder
  • DIN EN ISO zertifiziert - 9001:2008
  • SANIMED 33 Jahre Erfahrung
  • Treppenlift Testsieger
  • Zertifiziertes QM-System
  • Top Treppenlift-Dienstleister 2020
0800 - 923 2000 Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr
Ausgezeichnet.org