Treppenlift Testsieger
Leben

Steuererklärung im Alter

Wann Rentner Steuern zahlen müssen

Was Sie als Rentner bei der Steuererklärung beachten müssen - Älteres Paar mit Taschenrechner bei der Durchsicht ihrer Belege
Steuererklärung für Rentner | © Robert Kneschke - fotolia.com

Auch mit Eintritt in das Rentenalter hört der Formularkrieg nicht auf. Viele Renter gelten inzwischen als steuerpflichtig und mit der letzten Rentenerhöhung werden es noch einmal 54.000 mehr. Ob Sie eine Steuererklärung abgeben müssen, hängt von der Höhe Ihrer steuerpflichtigen Einkünfte ab. Ob Sie tatsächlich Steuern zahlen, von den Ausgaben, die Ihre Steuerlast mindern. Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt.

Mit dem Alterseinkünftegesetz von 2005 wurde auf eine nachgelagerten Besteuerung umgestellt, das heißt: Altersvorsorgebeiträge können Berufstätige steuermindernd geltend machen, dafür sind spätere Auszahlungen zu versteuern. In einer Übergangsregelung wird bis 2040 der steuerpflichtige Anteil der Rente sukzessive erhöht.

Was ist für die Steuererklärung relevant?

Ob Sie als Rentner wirklich Steuern zahlen müssen, hängt also nicht nur davon ab, wie viel Ausgaben Sie Ihren Einnahmen gegenüberstellen, sondern auch davon, wie hoch überhaupt der steuerpflichtige Anteil Ihrer Rente ist. Für das Finanzamt sind folgende vier Punkte relevant:

  • Bruttobetrag der Rente
  • steuerpflichtiger Anteil der Rente
  • Summe weiterer steuerpflichtiger Einkünfte
  • Höhe steuerlich abzugsfähiger Ausgaben

Es kommt neben der Basisrente auch auf Einkünfte aus anderen Altervorsorgemodellen wie einer privaten Rentenversicherung oder einem betrieblichen Rentenfonds, auf Einkünfte aus einer etwaigen Berufsunfähigkeitsversicherung, aus Vermietung oder Verpachtung, Zinserträge aus Kapitalanlagen und anderem an.

Welche Ausgaben können von der Steuer abgesetzt werden?

Wer mit seinem zu verteuernden Einkommen unter dem aktuellen Grundfreibetrag von jährlich 9.000 Euro für Ledige beziehungsweise 18.000 Euro für Verheiratete bleibt, zahlt nichts. Aber auch für höhere Einkommen kann die Steuerlast über den Werbungskostenpauschbetrag von derzeit 102 Euro hinaus durch folgende Ausgaben gesenkt werden:

  • Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • Aufwendungen für Brille, Zahnersatz, Arzneimittel oder Pflegeleistungen
  • Auslagen für Handwerker und Haushaltshilfen
  • Steuerberatungskosten, Ausgaben für Renten- und Versicherungsberater
  • Kontoführungsgebühren etc.

Ob Sie eine Steuererklärung ausfüllen müssen oder nicht, ist von Ihrem steuerpflichtigen Einkommen im Verhältnis zum Grundfreibetrag abhängig. Liegen Sie mit Ihren jährlichen Bruttoeinnahmen darunter, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Liegen Sie darüber, müssen Sie zumindest eine Steuererklärung abgeben, ob Sie aber auch tatsächlich Steuern zahlen, hängt davon ab, welche Ausgaben Sie Ihrem Einkommen gegenüberstellen. Viele ältere Menschen haben gerade im Gesundheits- und Pflegebereich hohe Kosten, die mit der Steuererklärung geltend gemacht werden können.

28.05.2018

Schlagworte

  • finanzen
  • steuern

Thema Finanzen

  • Entscheidung häusliche Pflege - Senior im Rollstuhl und erwachsene Tochter halten HändePflege - Entscheidung häusliche Pflege - Teil 1

    Entscheidung häusliche Pflege

    Was Angehörige im Vorfeld beachten müssen
    Entscheidung für oder gegen die häusliche Pflege - Diese wesentlichen Faktoren sollten Ihnen bewusst sein.
    Mehr Infos
  • Augen auf beim Treppenliftkauf - Woran man gute und schlechte Berater erkennt.Wohnen

    Gut beraten

    Was Sie beim Kauf eines Treppenliftes beachten sollten
    Kundenberater, Hans-Dieter Theers - das ist bei einem Treppenliftkauf zu beachten & was eine gute Beratung leisten sollte!
    Mehr Infos
  • Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel - 40 € pro Monat zahlt die KassePflege

    Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

    Die Pflegekasse übernimmt die Kosten
    Für den Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel stehen Pflegebedürftigen Gelder in Höhe von 40€ monatlich zu.
    Mehr Infos
  • Mutter und Tochter beantragen gemeinsam einen Antrag auf PflegebedürftigkeitPflege - Wie beantrage ich einen Pflegegrad - Teil 1

    Wie beantrage ich einen Pflegegrad?

    In 3 Schritten durch das Antragsverfahren
    Wenn der Alltag kaum zu überwinden ist, sollten Sie eine Pflegebedürftigkeit abklären. Wir erklären wie's geht.
    Mehr Infos
Wir beraten Sie kostenlos!

Haben Sie schon einen Blick in unseren Treppenlift-Ratgeber geworfen? Auf unserer Internetseite beantworten wir Ihnen viele Fragen rund um unsere Treppenlifte und Rollstuhllifte.

Gern sind wir natürlich auch persönlich für Sie da und stehen Ihnen mit Testsieger-Service sowie Rat und Tat zu Seite!


0800 - 923 2000Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr
Alle Informationen auf einen Blick

    *
    *
    *
    *
    *

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
    Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder
    Lassen Sie sich beraten

      *
      *
      *
      *
      *
      *
      *

      Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
      Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder
      Wir sind immer für Sie da

        *
        *
        *
        *
        *
        *

        Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
        Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder
        Für Ihre Fragen nehmen wir uns gern die Zeit

          *
          *
          *
          *
          *
          *
          *

          Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
          Ihre Daten sind sich mit SSL-Verschlüsselung * Pflichtfelder
          • DIN EN ISO zertifiziert - 9001:2008
          • SANIMED 33 Jahre Erfahrung
          • Treppenlift Testsieger
          • Zertifiziertes QM-System
          • Top Treppenlift-Dienstleister 2020
          0800 - 923 2000 Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr
          Ausgezeichnet.org